You are currently viewing Annies Tagebuch #7

Annies Tagebuch #7

Heute bin ich mit Kristina und Dimitri und den Hunden auf ihr Feldgrundstück gefahren. Dort haben sie 4 Hunde. Das Grundstück ist riesig mit vielen Olivenbãumen. Ein großes Haus steht dort, aber das ist ein pausiertes Projekt, bis sie Geld haben es weiter zu restaurieren. Es gibt eine kleine Hütte, wo sie eine kleine Küche und Rückzug für die Hunde haben. Wir sind mit den Hunden aus der Stadtwohnung ein bisschen spazieren gegangen. Bevor wir los sind, wurden alle dort gefüttert. Auf der Rückfahrt haben wir eine kleine Stadtrundfahrt durch Korinth gemacht. Wir sind zu dem Kanal von Korinth gefahren, wo es eine Ausgrabungsstätte gibt für eine alte Straße von vor 2000 Jahren. Wir fahren bestimmt noch einmal im Hellen hin. Dann haben sie mir das Stadtzentrum gezeigt, bevor wir dann wieder nach Hause sind. Am Abend bin ich noch mit Kristina zu den Kitten, um ihnen die Medizin zu geben. Es gibt dort ein Bett, wo die Katzen kuscheln kommen, wenn man eine Weile dort liegt. Ich habe mich dort hingelegt und irgendwann waren alle 5 Kitten mit bei mir auf dem Bett. Sunny und Succherino lagen auf mir, Georgia neben mir im Arm und Fuli und Melina daneben. Ich habe mich gefühlt wie im Himmel. Dem Schnurren von so vielen Katzen zu lauschen ist mehr als heilsam. Irgendwann konnte ich mich los reißen, um ins Bett zu gehen.